Lienzer Gehwege bitte eisfrei halten

Hausbesitzer sind gesetzlich verpflichtet angrenzende Gehsteige zu räumen und zu streuen. Auch Gefahren durch mögliche Dachlawinen und Eiszapfen müssen entschärft werden.

Sobald in Lienz der Schnee auf den Straßen 3 bis 5 cm Schnee hoch ist, rücken 30 Mitarbeiter und 14 Multifunktionsfahrzeuge aus, um die Verkehrssicherheit zu gewährleisten. Im Bedarfsfall werden zur Unterstützung auch noch örtliche Firmen mit Traktoren und Lastkraftwagen herangezogen. 

Was viele Bürgerinnen und Bürger nicht wissen ist, dass auch sie zur Schneeräumung verpflichtet sind (§ 93 STVO). Das heißt, dass die Anrainer- oder Grundstückseigentümer den Gehsteig und die Zufahrt zu ihrem Haus selber freischaufeln und bei Glatteis streuen müssen. Auch um mögliche Gefahren durch Dachlawinen und Eiszapfen müssen sich die Eigentümer kümmern.

Ist kein Gehsteig vorhanden, muss der Privateigentümer, laut Gesetz, zwischen Straße und Haus, einen jeweils einen Meter breiten Streifen entlang der gesamten Grundstücksgrenze schneefrei machen. Kommt man dem nicht nach, muss der Grundstücksbesitzer im Schadensfall mit Schadensersatzzahlungen rechnen, da sie bei Personen- und Sachschäden, im Rahmen der gesetzlichen Verkehrssicherheitspflicht, haftbar gemacht werden können. Selbst wenn die Stadt die Liegenschaften aus arbeitstechnischen Gründen mitbetreut, bedeutet das nicht, dass die Haftungsfrage für den Eigentümer entfällt.

Grundsätzlich ist die Stadtgemeinde für die Räumung der städtischen Gemeindestraßen zuständig, während das Land Tirol die Landes- und Bundestraßen, wie beispielsweise die B 100 durch Lienz oder die Straßen nach Amlach, Tristach oder Thurn räumt.

Lienzer Gehwege bitte eisfrei halten
Lienzer Gehwege bitte eisfrei halten
News
Zum 100. Todestag des Malers Franz von Defregger
#museumdahoamZum 100. Todestag des Malers Franz von Defregger 1. January 2021
Große Gefahr durch Schneelast und Dachlawinen
StarkniederschlagGroße Gefahr durch Schneelast und Dachlawinen 9. December 2020