Hochsteinhütte an Lienzer Wegenetz angeschlossen

Seit Mittwoch, 21. Oktober, ist die Hochsteinhütte (2.025 m) erstmals über einen Weg durchgehend von Lienz aus erreichbar. Dies birgt Chancen für die zukünftige Nutzung des Lienzer Hausberges.

Knapp 680 Meter fehlten, um die Hochsteinhütte in Lienz durchgehend an das Wegenetz der Stadt anzubinden. Seit Mittwoch, 21. Oktober, ist diese Lücke geschlossen. „Die Verbindung ist wichtiger Mosaikstein für den Wandlungsprozess des Hochsteins“, strahlt Bürgermeisterin Elisabeth Blanik.

In bislang 19. Sitzungen brachte die eigens gebildete „Arbeitsgruppe Hochstein“ Ideen und Vorschläge ein, behandelte diese und arbeitete sie dann aus. Zielsetzung war, dem bisherigen Skiberg ein zusätzliches Profil zu verleihen. Und zwar als Naherholungsgebiet, das auch auf die Vorzüge des sanften Tourismus und den Natursport setzt. 

„Mit der Erschließung der Hochsteinhütte bieten sich Wanderern, Mountainbikern, aber auch Rodlern völlig neue Möglichkeiten“, freut sich Blanik. „Durch die durchgehende Streckenführung von rund 10 Kilometern, könnte hier bereits diesen Winter die längste zusammenhängende Rodelstrecke Tirols entstehen.“

Durch die Schließung des fehlenden Teilstücks sowie dem neuen Weg vom Stadtteil Pfister auf Schloss Bruck, besteht erstmals die Möglichkeit direkt von der Isel bis zur Hochsteinhütte zu wandern oder zu fahren, ohne das Gemeindegebiet zu verlassen. 

Hochsteinhütte an Lienzer Wegenetz angeschlossen
Hochsteinhütte an Lienzer Wegenetz angeschlossen
Notizie
Erklärvideo des Landes Tirol
Lienz testetErklärvideo des Landes Tirol 1. December 2020
In Lienz kann man den Adventmarkt virtuell besuchen
STADTLEBENIn Lienz kann man den Adventmarkt virtuell besuchen27. November 2020