Offizieller Spatenstich für Drehscheibe der Mobilität

Für 29 Millionen Euro wird der Bahnhof Lienz bis Dezember 2021 komplett zu einem modernen Mobilitätszentrum für die Region umgebaut.

 

Sie sind die Visitenkarten des öffentlichen Verkehrs: moderne und funktional gestaltete Bahnhöfe. Und einen solchen wird es Ende 2021 auch in Lienz geben. Gut 150 Jahre nach dem Bau des ursprünglichen Bahnhofes soll dann ein attraktives Mobilitätszentrum eröffnet werden. „Der Umbau des Bahnhofs in ein modernes Mobilitätszentrum ist für die Stadtgemeinde und die angrenzenden Gemeinden ein enormer Mehrwert“, betont Bürgermeisterin Elisabeth Blanik.  „Kurze und barrierefreie Umstiege von verschiedenen Verkehrsmitteln wie Bus, Auto oder Fahrrad auf die Bahn werden damit in Zukunft noch attraktiver.“

Spatenstich

Daher starteten bereits im Herbst 2018 im Auftrag der ÖBB-Infrastruktur AG, dem Land Tirol und der Stadtgemeinde Lienz die bauvorbereitenden Maßnahmen. Im Februar 2019 wurden diese auch für die Bevölkerung sichtbar, da mit den Arbeiten an der neuen Draubrücke begonnen wurde. Diese dient nach ihrer Fertigstellung Ende August als Zufahrt zur neuen Park & Ride Anlage mit 144 PKW-Stellplätzen sowie zur Bike & Ride Anlage mit 150 Stellplätzen und zum neuen Radzentrum mit 3.000 Verleihrädern. Auch der neue Radverlade-Bahnsteig wird dort zu finden sein.  

Die Hauptarbeiten für den Umbau zum modernen Mobilitätszentrum starteten mit dem offiziellen Spatenstich von Landeshauptmann-Stellvertreterin Ingrid Felipe, Bürgermeisterin Elisabeth Blanik und ÖBB Vorstandsvorsitzender Andreas Matthä am 11. Juli 2019.

Eine besonders sehnlich erwartete Baumaßnahme ist die Errichtung der breiten und hellen Geh- und Radunterführung unter den Gleisen. Diese bindet das südliche Umland künftig direkt an die Lienzer Innenstadt an. Neben barrierefreien Bahnsteigen soll es auch zeitgemäße Personenlifte geben.

Zahlreiche Neuerungen

Zudem wird das Bahnhofsgebäude modernisiert und mit einem großzügigen Vordach aufgewertet. Östlich des Bahnhofs kommt ein Lebensmittelgeschäft, das direkt an das Hauptgebäude anschließt. Der Vorplatz wird ebenfalls neu gegliedert. Es entstehen acht Busbuchten, eine überdachte Bike & Ride Anlage mit 120 Plätzen für Fahrräder und 20 Plätzen für Mopeds und Motorräder sowie zusätzliche Plätze für Taxis und „Kiss & Ride“ Plätze zum Ein- und Aussteigen.

Nach dem Umbau sind somit sämtliche Voraussetzungen gewährleistet, dass das 29 Millionen teure Mobilitätszentrum zu einer Drehscheibe werden kann, die jeder Form der Mobilität Platz gibt und somit auch den Umstieg auf umweltfreundliche Fortbewegung vereinfacht.

Wichtiger Hinweis

Durch die Bauarbeiten kann es zu geänderten Wegeleitungen kommen. Alle Kunden werden daher ersucht, auf die Beschilderung vor Ort sowie auf die Durchsagen am Bahnhof zu achten.

Offizieller Spatenstich für Drehscheibe der Mobilität
Offizieller Spatenstich für Drehscheibe der Mobilität
Notizie
Schwungvolles Neujahrskonzert im Stadtsaal
STADTKULTURSchwungvolles Neujahrskonzert im Stadtsaal 4. January 2020
Ein Lienz Kalender mit verschwundenen Ansichten
STADTLEBENEin Lienz Kalender mit verschwundenen Ansichten 9. December 2019