Beschädigter Drausteg wurde aus Sicherheitsgründen abgebaut

Nachdem die kleine Radweg- und Fußgängerbrücke über die Drau aufgrund des Hochwassers schwer beschädigt wurde, musste sie heute Mittwoch, 31. Oktober, abgebaut werden.  

 

Aufgrund der Starkregenfälle zwischen Samstag und Dienstag, stieg der Pegel der Drau im Stadtgebiet von Lienz so massiv an, dass sich das mitgerissene Schwemmholz im Brückenaufbau der Draubrücke, auch „Raikabrückele“ genannt, so verkeilte, dass Teile der Stahlkonstruktion abknickten.

Da sich die Brücke aufgrund der Beschädigung stark verformte und die Sicherheit für Fußgänger und Radfahrer nicht mehr gewährleistet werden kann, wurde die Brücke heute Mittwoch, 31. Oktober, von den Mitarbeitern des Städtischen Wirtschaftshofes abgebaut. Innerhalb weniger Stunden wurde die Holzkonstruktion abgetragen und die 2,8 Tonnen schwere Stahlkonstruktion aus der Verankerung gehoben.

„Wir mussten hier möglichst schnell reagieren, damit die Brücke bei neuerlichen Regenfällen und starker Wasserführung nicht mitgerissen wird, und in Form eines Dominoeffekts weitere Brücken beschädigt“, erklärt Bürgermeisterin Elisabeth Blanik. 

Beschädigter Drausteg aus Sicherheitsgründen abgebaut
Beschädigter Drausteg aus Sicherheitsgründen abgebaut
Beschädigter Drausteg aus Sicherheitsgründen abgebaut
Neuigkeiten
Wahre "Schätzialisten" am Lienzer Stadtmarkt
STADTLEBENWahre "Schätzialisten" am Lienzer Stadtmarkt24. Oktober 2018
Glückliche Gewinner beim "Autofreien Tag" in Lienz
STADTLEBENGlückliche Gewinner beim "Autofreien Tag" in Lienz11. Oktober 2018