Einheitliches Strafmaß für Parksünder in ganz Tirol

Wer künftig die Kurzparkzeit überzieht zahlt in Tirol 25 Euro. Dies geht auf eine Verordnung der Landesregierung zurück und gilt seit Jahresbeginn flächendeckend für das gesamte Bundesland.  

Bislang konnten die Tiroler Kommunen das Strafmaß für Parkzeit-Überzieher in den gemeindeeigenen Kurzparkzonen, nach einem Antrag bei der Bezirkshauptmannschaft, selbstständig festlegen. In Lienz lag dieser bislang bei 20 Euro.

Seit 1. Jänner 2019 werden Parksünder jedoch mit 25 Euro zur Kasse gebeten. Dafür sprach sich die Tiroler Landesregierung aus, die flächendeckend für das gesamte Bundesland in der Tiroler Organstraf- und Anonymverfügungsverordnung eine einheitliche Regelung haben wollte. Kundgemacht wurde dies am 13. Dezember 2018 im Landesgesetzblatt.

An den geltenden Tarifen für die Lienzer Kurzparkzonentickets ändert das jedoch nichts. Diese liegen weiterhin bei 50 Cent für 30 Minuten. Zudem kann man die Parkzeit ab den ersten 30 Minuten individuell um jeweils 6 Minuten zu je 10 Cent erhöhen. Und zwar bis zum Erreichen der zulässigen Gesamtparkdauer von 180 Minuten. 

Einheitliches Strafmaß für Parksünder in ganz Tirol
Einheitliches Strafmaß für Parksünder in ganz Tirol
Neuigkeiten
Bürgerau-Kegler waren beim Eislattlschießen unbezwingbar
STADTLEBENBürgerau-Kegler waren beim Eislattlschießen unbezwingbar23. Januar 2019
Lienzer Hauptplatz präsentiert sich wieder "Osttirol deluxe"
STADTLEBENLienzer Hauptplatz präsentiert sich wieder "Osttirol deluxe"22. Januar 2019