Fahrplan der Regiobusse wird an Stundenpläne angepasst

Kleine Änderungen im Fahrplan machen den Regiobus ab Montag, 30. Jänner, schülerfreundlicher.

Schülerfreundlicher gestaltet sich künftig der neue Fahrplan der Regiobusse im Lienzer Talboden. Anhand der gesammelten Erfahrungen gewannen die Verantwortlichen des Verkehrsverbundes Tirol (VVT) und der Postbus GmbH wichtige Erkenntnisse, die ab Montag, 30. Jänner, umgesetzt werden und in den Fahrplan einfließen.

Die wesentlichen Änderungen betreffen vorrangig den Schülerverkehr am Morgen bzw. zu Mittag. So starten künftig die beiden Busse der Linie 3 (Amlach, Tristach, Eichholz) nicht mehr um 7 Uhr am Bahnhof, sondern bereits fünf Minuten früher um 06.55 Uhr. Damit wird gewährleistet. dass die Schüler der VS Süd/VS Michael Gamper sowie der HAK, pünktlich zur Schule kommen.

Die zweite Änderung betrifft die Linie 1. Diese wurde nun wesentlich serviceorientierter auf die Bedürfnisse des Schülertransportes abgestimmt, indem sie um 13.41 Uhr, also fünf Minuten später als bisher, beim Gymnasium in Lienz ankommt. 

Für diese Einzelfahrt hat sich auch der Routenverlauf leicht geändert. Statt wie früher über Moarfeld, fährt der Regiobus die Schüler nun direkt via Michaelsplatz, Hochstein, Dolomitenkreuzung und HAK bis zur Friedenssiedlung. Von dort fährt der Regiobus wieder zum Bahnhof, wo die Anschlussbusse bereitstehen. 

Mit diesen Neuerungen geht man seitens des VVT und der Postbus GmbH verstärkt auf die Anregungen und Wünsche der Eltern ein, die sich für eine Verbesserung des regionalen Schülertransportes aussprachen. „Unabhängig davon sind wir permanent darum bemüht das bestehende Angebot zu optimieren und an die Kundenwünsche anzupassen“, betont die Lienzer Bürgermeisterin Elisabeth Blanik. 

Lienz, 27.Jänner 2017

Neuigkeiten
Kostenlose Infotage zum Thema RegioNet
WirtschaftKostenlose Infotage zum Thema RegioNet23. Februar 2017
Fahrplan der Regiobusse wird an Stundenpläne angepasst
StadtlebenFahrplan der Regiobusse wird an Stundenpläne angepasst27. Januar 2017