Günstigeres Tarifsystem für Lienzer Bäderbusse

Der Stadtrat der Stadtgemeinde Lienz beschloss am Dienstag, 4. Juli, das die Regio-Busse Lienz vom 8. Juli bis 3. September 2017 als Bäderbusse genutzt werden können, für die ein eigenes Tarifsystem gilt. 

Mit dem Start des Sommerfahrplans des Verkehrsverbundes Tirol (VVT) am Samstag, 8. Juli, können sämtliche Linien des Regio-Busses Lienz als Transfer zu den städtischen Badeanlagen Dolomitenbad Lienz (Haltestelle Dolomitenstadion) und Strandbad Tristacher See genutzt werden.

Dabei gelten für alle Badegäste eigene Tarife: Wer bei seiner Fahrt zu den Lienzer Bädern eine Saisonkarte der städtischen Badeanlagen, einen Lienzer Sportpass oder eine Jahreskarte für das Dolomitenbad vorweisen kann, fährt mit dem „neuen Bäderbus“ bis zum 3. September 2017 gratis.

Dies entschied der Stadtrat der Stadtgemeinde Lienz in seiner Sitzung am Dienstag, 4. Juli.

Eine Sonderlösung gibt es auch für alle Badegäste die ein Tages-, Halbtages- oder Kurzbadeticket in den Lienzer Freibädern lösen. Sie zahlen bis 3. September nur die Hinfahrt zu den Bädern der Sonnenstadt. Dies gilt allerdings nur, wenn man sein Busticket beim Eintreten bzw. beim Verlassen des Strandbades Tristacher See, oder des Dolomitenbades, an der Kassa abstempeln lässt. "Nur der Vorweis eines markierten Tickets berechtigt den Badegast zur kostenlosen Rückfahrt", betont Bürgermeisterin Elisabeth Blanik. Da die Preise somit unter den Tarifen der gebührenpflichtigen Parkplätze liegen, lohnt es sich den Wagen zuhause stehen zu lassen. "Damit spart man sich Geld und Nerven bei der Parkplatzsuche", ist Blanik überzeugt.

Günstigeres Tarifsystem für Lienzer Bäderbusse