Jugendzentrum und Sportanlagen vorübergehend geschlossen

Um eine mögliche Ausbreitung des Coronavirus (COVID-19) bereits im Ansatz zu verhindern, schließen in Lienz die städtischen Sportanlagen und das Jugendzentrum ihre Pforten. 

Um eine eventuelle Ausbreitung des Coronavirus (COVID-19) in Lienz so gut wie möglich zu unterbinden, haben sich die Verantwortlichen der Stadtgemeinde Lienz darauf geeinigt, die städtischen Sportanlagen wie das Dolomitenbad und die dortige Sauna sowie die Tennishalle bis auf weiteres zu schließen. „Aktuell gibt es in Lienz keinen bestätigten Fall“, beruhigt Bürgermeisterin Elisabeth Blanik. Trotzdem sei es wichtig, die Bedenken der Menschen ernst zu nehmen und mögliche Risiken bereits im Vorfeld einzudämmen. Daher sind sämtliche Sportanlagen der Stadt mit Samstag, 14. März, vorübergehend geschlossen.   

Das gilt auch für das Jugendzentrum Lienz. „Seitens der Stadtgemeinde möchten wir alle Menschen die einer Risikogruppe zuzuordnen sind, besonders gut schützen. Daher bitte ich alle Bürger um Verständnis“, so Blanik, die an die Bevölkerung appelliert, dass man verantwortungsbewusst handeln soll. „Kauft nicht sämtliche Vorräte in den Geschäften auf, und helft, wenn möglich und gewünscht, euren betagten Nachbarn. Gerade ältere Menschen sollten derzeit keine Geschäfte, Behörden und Apotheken aufsuchen. Unterstützt sie bitte in den nächsten Tagen und Wochen, indem ihr euch bei ihnen erkundigt, ob ihr zu euren Erledigungen auch für sie etwas mitbesorgen könnt.“

Lienzer Jugendzentrum und Sportanlagen vorübergehend geschlossen
Lienzer Jugendzentrum und Sportanlagen vorübergehend geschlossen
Neuigkeiten
Lienz richtet Lieferdienst für ältere Mitbürger ein
ZIVILSCHUTZLienz richtet Lieferdienst für ältere Mitbürger ein19. März 2020
Sozialladen Lienz stellt Kunden aktuell Einkäufe zu
SOZIALES LIENZSozialladen Lienz stellt Kunden aktuell Einkäufe zu19. März 2020