Moderne Beleuchtungsanlagen ersetzen alte Straßenlampen

Bereits 1889 wollte man in Lienz die ersten Straßen und Plätze mit elektrischen Lampen ausleuchten. Mittlerweile erleuchten 1.800 Lichtpunkte die Sonnenstadt. Diese werden jetzt schrittweise modernisiert.

 

Lienz und elektrisches Licht verbindet eine lange Geschichte. Seit 1909 erhellen strombetriebene Leuchtmittel die öffentlichen Straßen und Plätze der Sonnenstadt. Gegenwärtig sorgen rund 1.800 Lichtpunkte für Helligkeit.

Seit 2016 werden die öffentlichen Lampen im gesamten Stadtgebiet durch zeitgemäße  Beleuchtungsanlagen ersetzt. „Uns ist wichtig, dass den Bürgern und Verkehrsteilnehmern nicht nur Sicherheit suggeriert wird, sondern dass diese auch gegeben ist“, so Bürgermeisterin Elisabeth Blanik. Weitere Vorteile der neuen Lichtquellen: Sie sind wesentlich wirtschaftlicher und ökologischer. So liegt die Energieersparnis bei 60 % und ein Austausch einer Lampe ist in vier Minuten erledigt – und das alles ohne Werkzeug.

Weil zudem die Lichtstreuung genau eingestellt und abgedeckt ist, entfallen störende Lichtverschmutzungen und schwirrende Insektenschwärme unter den Straßenlaternen.

Moderne Beleuchtungsanlagen ersetzen in Lienz die alten Lampen
Moderne Beleuchtungsanlagen ersetzen in Lienz die alten Lampen
Neuigkeiten
Hauptpreis des Lienzer Radschau-Gewinnspiels geht nach Tristach
STADTLEBENHauptpreis des Lienzer Radschau-Gewinnspiels geht nach Tristach17. Mai 2019
Fünf Preisträger bei Lienzer Autoschau-Gewinnspiel
STADTLEBENFünf Preisträger bei Lienzer Autoschau-Gewinnspiel17. Mai 2019