Schlosspark in Lienz bald auch von Pfister erreichbar

Das idyllische Schloss Bruck mit seinem Park und dem malerischen Schlossteich soll künftig noch besser begehbar sein. Eine neu geschaffene Sichtschneise bietet einen besseren Blick auf das Schloss und ermöglicht die Schaffung eines Spaziersteiges. 

 

Das geschichtsträchtige Schloss Bruck ist eines der markantesten Gebäude der Sonnenstadt Lienz. Wenn man durch das Iseltal anreist, ist die alte Festung das erste was man von Lienz sieht. Vor allem jetzt, da ein knapp 40 Meter breiter Streifen von der Pfister bis zum Schloss gerodet wurde. „Wir wollten damit eine Sichtachse schaffen, die vom neuen Raftingcamp an der Isel bis zum Schloss reicht“, erklärt Stadtförster Martin König. Kahl bleibt die Stelle allerdings nicht, sondern wird durch einen kontrollierten Bewuchs ersetzt.

In weiterer Folge soll dort ein knapp 1,5 Meter breiter Steig entstehen, auf dem man einfach und schnell zum Schlosspark und dem dortigen Rundweg spazieren kann. „Wir werden den Weg so anlegen, dass man ihn auch mit Rollstühlen und Kinderwägen befahren bzw. begehen kann“, so König, der damit dem Wunsch des Ausschusses für Umwelt, Land- und Forstwirtschaft nachkommt.

Zusätzlich wird der westliche Bereich, der nicht gerodet wurde, verstärkt in einen Laub-Mischwald umgewandelt. „Damit wird ein einheitliches Bild zum bestehenden Schlosspark geschaffen“, so König. 

Schlosspark bald auch von Pfister erreichbar
Schlosspark bald auch von Pfister erreichbar
Neuigkeiten
Jeden Dienstag Musikgenuss am Lienzer Hauptplatz
STADTLEBENJeden Dienstag Musikgenuss am Lienzer Hauptplatz 5. Juli 2018
Neue Osttiroler Produzenten am Lienzer Stadtmarkt
STADTLEBENNeue Osttiroler Produzenten am Lienzer Stadtmarkt27. Juni 2018