Werner Grissmann erhielt zum Geburtstag einen Steilhang

Über ein halbes Jahrhundert rückte Werner Grissmann seine Heimatstadt Lienz ins Licht der Öffentlichkeit. Als Skirennläufer, Rallyefahrer und Organisator des „Dolomitenmann“. Um dies zu würdigen, heißt der Schlossberghang am Hochstein nun „Grizzlyhang“.   

Zehn Jahre lang zählte Werner „Grizzly“ Grissmann, geboren am 21. Jänner 1952, in den 1970er-Jahren im alpinen Skirennsport zu den besten Abfahrern der Welt. Seinen sportlich größten Erfolg erzielte er 1973 beim Weltcuprennen in St. Moritz, wo er als Sieger am Podest stand. Bei der Weltmeisterschaft 1978 in Garmisch sicherte sich der Lienzer die Bronzemedaille. Ein Highlight, genauso wie sein 2. Platz im Abfahrtsweltcup 1974/1975. Als er nach 12 Jahren im Skizirkus seine Karriere als aktiver Skirennläufer 1982 beendete, standen 10 Top-3-Platzierungen und 46 Top-10-Plätze zu Buche. 

Flott war Werner Grissmann aber nicht nur auf Skiern unterwegs, auch im Rallyesport überquerte er mehrfach als Top-10-Fahrer die Ziellinie. Der fünfte Platz bei der Rallye San Remo war sein bestes Ergebnis.  Und sogar ins Guinness-Buch der Rekorde wurde Werner Grissmann aufgenommen. Gemeinsam mit Horst Felbermair und Franz Doppler sorgte er 1990 für den 24-Stunden-Geschwindigkeits-Weltrekord für Serienfahrzeuge. In 24 Stunden legten sie mit ihrem Porsche 6.175 Kilometer zurück. Inklusive Tankstopps erreichte das Trio eine Durchschnittsgeschwindigkeit von 267,5 km/h.

Gesegnet mit einer gehörigen Portion Humor, avancierte Werner Grissmann in all diesen Jahren überall zum Publikumsliebling, womit er für die Sonnenstadt Lienz ein ausgezeichneter Botschafter war – und nach wie vor ist.

Seine Heimatstadt rückte er auch ins Zentrum, als er 1988 im Winter den Herrenslalom-Weltcup am Hochstein initiierte und im Sommer zum ersten Dolomitenmann nach Lienz lud. Mittlerweile ging der härteste Ausdauerwettbewerb der Welt 34 Mal über die Bühne, wobei „Grizzly“ auch sonst zahlreiche Sportbewerbe organisierte – national, wie international.

Als Zeichen der Wertschätzung seiner Verdienste für die Sonnenstadt Lienz wurde nun, zum 70. Geburtstag von Werner Grissmann, der Schlossberghang am Lienzer Hochstein in „Grizzlyhang“ umbenannt. Dies kennzeichnet auch eine Tafel, die dem Jubilar am Samstag, 22. Jänner, von Bürgermeisterin Elisabeth Blanik, den Vize-Bürgermeistern Siegfried Schatz und Kurt Steiner sowie Tourismusverbandsobmann Franz Theurl überreicht wurde.

Ein Steilhang für Werner Grissmann zum Geburtstag
Ein Steilhang für Werner Grissmann zum Geburtstag
Neuigkeiten
In Lienz kann man den Herbst mit allen Sinnen erleben
STADTLEBENIn Lienz kann man den Herbst mit allen Sinnen erleben16. September 2022
Baustart für Hotelprojekt im Herzen von Lienz
WIRTSCHAFT & TOURISMUSBaustart für Hotelprojekt im Herzen von Lienz31. August 2022